Kältetechnik 1, Grundlagen Gewerbekälte: Kurs und Kompetenznachweis (Fachbewilligung) (K1c)

Mo 21. Sep. - Mi 23. Sep. 2020 / 8:30 - 16:30 Uhr

Mo 12. Okt. 2020

K1 | SK1 | WP1

x; Kältetechnik 1, Grundlagen
Gewerbekälte
| Klimakälte | Wärmepumpen
Kurs und Kompetenznachweis (KN) Technik
Fachbewilligung «stationäre Kälteanlagen»
Fachbewilligung für den Umgang mit Kältemitteln  

«Wer beim Herstellen, Installieren, Warten oder Entsorgen von Geräten oder Anlagen, die der Kühlung, Klimatisierung oder Wärmegewinnung dienen, beruflich oder gewerblich mit Kältemitteln nach Anhang 2.10 Ziffer 1 Absatz 1 ChemRRV umgeht, benötigt eine Fachbewilligung.»

Dieser Kurs und Kompetenznachweis gilt nur für den Anwendungsbereich b «stationäre Kälteanlagen» gemäss VFB-K Art. 1 Abs. 1bis Bst. b (nicht jedoch für den Anwendungsbereich a «Fahrzeugklima»).

Nebst dem Kompetenznachweis Technik ist für die Fachbewilligung auch der Kompetenznachweis Umwelt & Ökologie (siehe SVK-Kurs UK) zu absolvieren.
Zielgruppe   Montage-, Inbetriebsetzungs- und Instandhaltungspersonal aus der Kältetechnikbranche, insbesondere aus folgenden Bereichen:
  • Gewerbliche Kälte ⇒ K1
  • Klimakälte ⇒ SK1
  • Wärmepumpen ⇒ WP1

Anlagenbetreiber erhalten mit diesem Kurs ebenfalls eine ideale Grundlage zum Verständnis von Kältekreisläufen.

Personen, welche keine Fachbewilligung benötigen, können den Kurs auch ohne Kompetenznachweis besuchen.
Voraussetzungen  
  • Lehrabschluss in einem technischen Beruf oder technisches Verständnis und Interesse für physikalische Vorgänge.
  • Erfahrung im Erstellen von Kupferrohrverbindungen inklusive Hartlöten, Biegen und Bördeln. Niveau analog SVK-Kurs Verbindungstechnik Grundlagen (VT).
Kompetenznachweis  
  • Der Kompetenznachweis findet ca. zwei bis vier Wochen nach Kursende statt.
  • Der Besuch des Kurses ist nicht zwingende Voraussetzung für die Zulassung zum Kompetenznachweis.
  • Der Kompetenznachweis beinhaltet praktische Aufgaben und eine schriftliche Prüfung.
Kursziel  

Die Teilnehmenden eignen sich die Grundkenntnisse an, um den Aufbau einfacher Kältesysteme zu erklären und die Funktion der wichtigsten Komponenten zu beschreiben.

Teilnehmende sind in der Lage eine Dichtigkeitsprüfung durchzuführen und Arbeiten am Kältekreislauf wie beispielsweise das Nachfüllen fachgerecht und ohne Kältemittelverluste durchzuführen.

Im Kurs werden die Teilnehmenden auf den Kompetenznachweis Technik der Fachbewilligung Kältemittel «stationäre Kälteanlagen» vorbereitet.

Inhalte

 
  • Die Umweltverträglichkeit verschiedener Kältemittel für stationäre Kälteanlagen vergleichen.
  • Die fachgerechte Entsorgung von Kältemitteln, Kältemaschinenöl sowie Geräten und Anlagen, die der Kühlung, Klimatisierung oder Wärmegewinnung dienen, beschreiben.
  • Grundlagen aus Physik und Wärmelehre, wichtige Grössen der Kältetechnik, Dampfdruckkurve, Überhitzung und Unterkühlung.
  • Funktionsweise der Messbrücke erklären, Messbrücke anwenden, Druck- und Temperaturmessungen durchführen.
  • Eine Kälteanlage (Kältetrainer) bedienen. An der Anlage die nötigen Wartungs- und Unterhaltsarbeiten erklären.
  • Die Dichtigkeitsprüfung nach dem Stand der Technik durchführen.
  • Die Anlage fachgerecht nachfüllen und weitere typische Arbeiten am Kältekreislauf durchführen (absaugen, evakuieren, nachfüllen).
  • Die fachgerechte Rückgewinnung des Kältemittels für die Entsorgung durchführen.
  • Verhalten des Kältesystems und daraus abgeleitete Montage- und Servicegrundsätze beschreiben.
Durchführung   Theoretische Inputs und praktische Arbeiten am Kältetrainer:
  • K1: Kältetrainer «Gewerbe»
  • SK1: Kältetrainer «Splitklima»
  • WP1: Wärmepumpen
Kursleiter  
  • K1: Lukas Portenier
  • SK1: Lukas Portenier
  • WP1: André Schmitter
Kursort   Fischer Friosol AG, Industriestrasse 16, 4622 Egerkingen
Dauer / Zeiten   Kurs: 3 Tage (exklusive Prüfung) / 8.30 bis ca. 16.30 Uhr
Kompetenznachweis: Total 3 Stunden, davon 0,5 Std. Theorie schriftlich
  • Gruppe 1:   8.30 bis 11.30 Uhr
  • Gruppe 2: 13.30 bis 16.30 Uhr
Die Gruppeneinteilung wird mit der Kursbestätigung (spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn) bekannt gegeben.
Mitbringen   Schreibzeug, Notebook, Werkzeuge und Geräte gemäss Werkzeugliste (wird mit der Kurseinladung zugestellt).
Kursbeitrag
exkl. MWST
  Fr. 1200.-- für Mitarbeitende von SVK-, GKS- und Proklima-
Mitgliederfirmen
Fr. 1800.-- für Nichtmitglieder
inkl. Mittagessen, Pausenverpflegung und Kursunterlagen

Prüfungsgebühr
exkl. MWST

  Fr. 700.--
Teilnehmer   mindestens 8, maximal 12 Personen